Cholin-Inositol

Gesundheit/Vorsorge

Cholin und Inositol verhindern als lipotrope Faktoren eine pathologische Fettansammlung in der Leber.

Wissenswertes

Cholin und Inositol sind eigentlich keine Vitamine, sondern sind selbst an die Vitamine der B Gruppe gebunden. Der Organismus kann Cholin selbst in der Leber bilden. Allerdings deckt dies nicht immer den Bedarf, so dass eine Beigabe in der Nahrung empfehlenswert ist. Die Zellen und Darmbakterien können Glukose in Inositol umsetzen.

Wirkung im Organismus

Cholin und Inositol arbeiten zusammen am Aufbau der Zellmembrane. Sie sind mit anderen Vitaminen der B-Gruppe und mit Histidin verbunden und helfen, die Haut vor dem Austrocknen zu schützen. In Kombination mit Phosphor entsteht das Cholin lecithin, eine besondere Form des Phospholipids, das das in den Zellmembranen und den Lipoproteinen des Bluts vorkommt. Cholin ist auch an der Bildung des Neurotransmitters von Acetylcholin beteiligt, Inositol an Myelin, das die Nerven umhüllt.

Natürliche Quellen

Fleisch, Eier und Nüsse sind reich an Cholin. Innereien wie Leber und Herz vom Rind sind ausgezeichnete Inositolquellen.

 

Quelle: Nährstoffiebel Royal Canin

Zuletzt angesehen