Kaliumzitrat

Zitrat vermindert die Bildung von Kalziumoxalatsteinen. Es kann mit Kalzium chelatieren und ein lösliches Salz bilden. Das Kalzium ist dann nicht mehr verfügbar, um sich an das Oxalat zu binden und einen Stein zu bilden. Oral aufgenommenes Kalziumzitrat wirkt außerdem alkalisierend, es erhöht den pH-Wert des Urins. Dies verringert die Kalziumausscheidung im Urin und erhöht die von Zitrat. 

Wissenswertes

Die alkalisierende Wirkung von Kaliumzitrat ist vorsichtig zu handhaben, da parallel ein Risiko besteht, dass die Bildung anderer Harnsteine gefördert wird.

Wirkung im Organismus 

Die alkalisierende Wirkung von Kaliumzitrat kann bei verschiedenen Harnsteinen genutzt werden. Ammoniumuratsteinen (ein Urin mit höherem pH-Wert – 6,5-6,8- enthält Ammoniak und Ammoniumionen  in geringer Konzentration) und Zystinsteinen. Kalziumoxalatsteine sind unempfindlich gegen den Urin-pH, jedoch kann die Alkalisierung indirekt die Ausscheidung von Kalzium im Urin senken.

Natürliche Quellen

Kalium ist ein Mineralsalz

Quelle: Nährstoffiebel Royal Canin

 

 

Zuletzt angesehen