Mineralstoffe

Bei einer Vollnahrung sind keinerlei Ergänzungen an Mineralstoffen notwendig. Ein Übermass letzterer schadet der Verdaulichkeit einer Nahrung und kann sogar das Gegenteil der erwünschten Wirkung hervorrufen. 

Verbrennt man eine Nahrung, bleiben die enthaltene Mineralsalze als Asche zurück. Ihr Gesamtgehalt beträgt in einer Trockennahrung allgemein zwischen 5 und 8%. (Der Begriff Rohasche auf einer Verpackung entspricht dem Mineralstoffgehalt).

Mineralstoffe die in hohen Mengen in einer Nahrung enthalten sind (Kalzium, Phosphor, Kalium, Natrium, Magnesium......), werden Mengenelemente genannt. Die Spurenelemente dagegen sind nur in sehr geringen Mengen vorhanden: Sie stehen für wenige mg/kg (oder ppm:parts per milloin) dar, sind aber unverzichtbar für die Organfunktion (z.B. Eisen, Zink, Mangan, Kupfer, Jod, Selen).

 Die Mineralstoffe sind durch unterschiedliche Rohstoffe in der Nahrung enthalten. Sie können auch in reiner Salzform zugesetzt werden: Eisensulfat, Zinkoxid, Manganoxid, Kupfersulfat, Natriumselenit, Kalziumiodat usw.

Jeder Mineralstoff ist an verschiedenen Funktionen beteiligt. Im Folgenden sind die hauptsächlichen Aufgaben der für den Organismus wichtigsten Mineralstoffe aufgeführt:

Mengenelemente                                                          

Kalzium                    Knochenaufbau                          

Phosphor                 Energieübertragung                        

Kalium/Natrium      Ionengleichgewicht der Zellen

Magnesium              Reizweiterleitung    

Spurenelemente

Eisen                        Hämoglobinsynthese der roten Blutkörberchen

Zink                          Gesundheit der Haut

Mangan                    Bildung von Knorpelgewebe und Haarkleid

Kupfer                      Synthese der Hautpigmente

Jod                           Schilddrüsenfunktion

Selen                        Antioxidans

Quelle: Nährstoffiebel Royal Canin 

Zuletzt angesehen