Phosphor

Phosphor ist zusammen mit einer genau ausgewogenen Kalziumzufuhr für ein harmonisches Wachstum und eine gesunde Funktion des Organismus verantwortlich. Bei älteren Tieren ist es notwendig, die Zufuhr von Phosphor zu reduzieren, um einer verringerten Nierenfunktion zu begegnen.  

Wissenswertes

Phosphor bedeutet „Lichttragend“. Es wurde 1969 von einem deutschen Alchemisten entdeckt, als dieser Urin eindampfte und auf Sand erhitzte und der Rückstand aufgrund der Phosphoreszenz im Dunkeln leuchtete.

Wirkung im Organismus

Phosphor hat vielfältige Aufgaben, die Gleichermaßen wichtig sind. 86% des Phosphors im Organismus sind im Skelett eingelagert, denen er zusammen mit Kalzium seine Festigkeit verleiht. Er ist ein Baustein der Zellmembranen und über das ATP (Adenosintriphosphat)  wichtig für die Energiegewinnung. Phosphor ist auch Bestandteil der DNS RNS, den Trägern der Erbinformationen. 

Natürliche Quellen

Phosphor findet sich in den Knochen von Säugetieren sowie in Mineralsalzen wie etwa Phosphaten. Auch Fleisch ist im Allgemeinen reich an Phosphor. Wenn eine Einschränkung der Phosphorzufuhr durch die Nahrung angezeigt ist, kann ein Teil der tierischen Proteine durch Pflanzenproteine (Weizen oder Maisgluten) ersetzt werden.  

Quelle: Nährstoffiebel Royal Canin

Zuletzt angesehen