Psyllium

Auch bezeichnet als pflanzliche Schleimstoffe

Gesundheit/Vorsorge:

Lösliche Fasern können pflanzliche Schleimstoffe bilden, welche die Behandlung von Verdauungsproblemen unterstützen, den Darmtransit regulieren und den Kotabsatz erleichtern.

Wissenswertes:

Psylliumsamen sind eine sehr interessante Quelle für pflanzliche Schleimstoffe- Psyllium leitet sich vom griechischen psyllia ab und bedeutet Floh: Die Samen sind je nach Sorte schwarz oder gelb und ähneln tatsächlich winzigen Flöhen, den Psyllen. Psyllium wird häufig bei der Ernährung von Schlittenhunden eingesetzt, um das Risiko von Stressdurchfällen zu verringern.

Wirkung im Organismus:

Die Hüllen der Psylliumsamen haben eine hohe Wasserbindungsfähigkeit und können pflanzliche Schleime bilden. Sie quellen, indem sie das Wasser binden, es entsteht eine schleimige Substanz, die Viskosität des Darminhaltes (Chyme) wird erhöht. Psyllium ist ein Faktor für die Verbesserung des Darmtransits. Verstopfung ist die Hauptindikation von Psyllium in der Humanmedizin. Kot wird im Dickdarm regelmäßiger voran getrieben, die Darmwände werden „geschmiert“ und der Kotabsatz erleichtert. 

Natürliche Quellen:

Die verschiedenen Psylliumsorten (Plantago ovata, Plantago ispaghula)stammen ursprünglich aus Indien.

 

Quelle: Nährstoffiebel Royal Canin

 

Zuletzt angesehen