Stärke

Gesundheit und Vorsorge:

Um vom Hund oder Katze verdaut zu werden, muss Stärke gut gegart sein, sonst wird sie im Dickdarm fermentiert und löst dort einen säuerlichen Durchfall aus. Dasselbe gilt für zu große Mengen, wenn die Kapazität der enzymatischen Verdauung überschritten wird (bei Katzen und Hunden nordischer Rassen).

 

Wissenswertes:

Stärke besteht aus Kohlenhydratmolekülen, in denen tausende von Glukosemolekülen durch einfache chemische Bindungen miteinander verbunden sind. 

 

Wirkung im Organismus:

Stärke dient dem Tier allein zur Energiezufuhr. Nach ihrer Spaltung während des Verdauungsprozesses werden die Glukosemoleküle nach und nach aus dem Darm aufgenommen.

 

Natürliche Quellen:

Stärke ist vornehmlich in den Energiedepots der Pflanzen enthalten (ähnlich dem Körperfett beim Tier): Getreidekörner (Reis, Mais, Weizen, Gerste), Kartoffel- oder Maniokknollen. Getreidekörner bestehen aus 50-70% aus Stärke. In der Trockennahrung sorgt die Stärke der Getreidekörner für die typische Struktur der Kroketten (Expansion). 

 

Quelle: Nährstoffiebel Royal Canin

 

Zuletzt angesehen