Vitamin C

Auch bezeichnet als: Ascorbinsäue

Gesundheit/Vorsorge:

Obwohl Hund und Katze im Allgemeinen nicht wirklich benötigen, sollte es mit der Nahrung verabreicht werden, wenn das Tier es nicht ausreichend in der Leber produziert. Vitamin C kann bei Altersproblemen, Zellstress durch körperliche Belastung oder Gelenkdegenration (Arthrose).

Wissenswertes:

Skorbut, verursacht durch Mangel an Vitamin C, ist seit Menschengedenken bekannt (Seeleute beugten ihm mit Zitronen vor). Ascorbinsäure ist bei Hund und Katze eigentlich kein Vitamin, da sie es unter normalen Umständen bilden können.

Wirkung im Organismus:

Die Ascorbinsäure sichert verschieden wichtige Funktionen im Körper:

-die Neutralisierung der freien Radikale (Schutz gegen oxidativen Stress)

-Vitamin C ermöglicht die Regenerierung des Vitamin E, das selbst ein wirksames natürliches Antioxidans ist,

-den Eisenstoffwechsel

-bestimmte Immunreaktionen gegen Infektionen.

Natürliche Quellen:

Vitamin C ist in der Natur sehr weit verbreitet. Alle Pflanzen enthalten es, besonders Zitrusfrüchte (Zitronen, Orangen), Beeren (Johannisbeeren), Kiwis und Erdbeeren. Bei Hunden und Katzen wird Vitamin C in der Leber aus Glukose gebildet.

 

Quelle: Nährstoffiebel Royal Canin

 

Zuletzt angesehen